Brauche ich ein HTTPS-Zertifikat für meine Praxis-Webseite?

Jede Webseite mit einem Kontaktformular oder einer anderen Möglichkeit, bei der der Seitenbesucher seine Daten ( Name, Mailadresse, Telefonnummer etc.) eingeben kann, mit zur Sicherheit der übermittelten Daten verschlüsselt werden, denn die Daten kommen ja nicht direkt von der Webseite zu Ihnen in die Praxis, sondern werden in die Webseite eingegeben und wandern dann durch das Internet zu Ihrem Server oder dem Anbieter des Kontaktformulars und werden dann in einer E-Mail verpackt zu Ihnen ausgeliefert. Auch der E-Mail-Dienst hat also die Daten Ihres Patienten.

Damit unterwegs kein Wegelagerer im Internet diese Daten nimmt und Unerwünschtes damit tut, sollten diese Daten verschlüsselt transportiert werden. An dieser Stelle wird deutlich, warum auch die E-Mails zumindest eine Standard-Verschlüsselung haben sollten. Dazu HIER mehr.

Ob eine Seite verschlüsselt ist, erkennen Sie an der Webadresse oben in Ihrem Browserfenster. Verschlüsselte Seiten heißen nicht wie bisher http:// , sondern https:// und sind in Google Chrome, Firefox & Co. grün (als sicher) gekennzeichnet. Eine Verschlüsselung entspricht also nicht nur dem Datenschutz, sondern wird überhaupt erst vernünftig angezeigt.

Wer geht schon auf eine als unsicher gekennzeichnete Webseite?!

Übrigens: Google vergibt ebenfalls Pluspunkte im Ranking, wenn eine Webseite verschlüsselt ist.