Google + wird geschlossen – Keine Panik an der SEO-Front!

Womöglich haben Sie in den letzten Tagen auch eine e-Mail von Google erhalten: Google beendet sein soziales Netzwerk Google+ schrittweise bis August 2019. Hintergrund ist ein Datenleck in der Vergangenheit, bei dem die App-Entwickler von Drittanbietern Zugriff auf Nutzerdaten von etwa ½ Mio. Usern hatten. Begonnen hatte der Datenverlust wohl schon 2015. Bekannt wurde es erst Jahre später. Wer aber die Szene verfolgt hat zumindest bemerkt, dass selbst die Google-Gründer und hohe Manager des Unternehmens ihre Aktivitäten im Google+ Netzwerk messbar zurück fuhren. Aber das soll heute nicht unser Thema sein, wir denken sicherlich alle ähnlich darüber…

Das Google+ Netzwerk hat derzeit immer noch aktive Nutzer und Gruppen – das Design wurde in den letzten Jahren optimiert und mir als SEO war das Netzwerk schon deshalb so wichtig, weil es eben zur Google-Familie gehört und feine Links und Content generierte.

Zeitgleich zum Abgesang für das Google+ Netzwerk baute Google aber intensiv die Möglichkeiten im Google My Business – also dem Firmeneintrag in den Google Maps und in der Google-Suche – aus. Bereits vor einem halben Jahr verlagerte ich die Arbeit für meine Kunden also aus dem Netzwerk in den Business-Eintrag. Auch deshalb, weil die Beiträge im Firmeneintrag direkt in der Ergebnisliste von Google angezeigt werden und die von mir betreuten Unternehmen lokal deutlich besser positioniert waren. Einfach ausgedrückt: Was die Webseite nicht immer schafft, gelingt dem Business-Eintrag. Und die begehrten oberen drei Plätze im lokalen Ranking werden von den besten Google-Firmeneinträgen belegt. Hier belohnt Google schlicht Fleiß und Fachwissen. Und das lässt sich sehr gut nutzen. Aber schauen wir uns an, welche Auswirkungen das Begräbnis des Google-eigenen Netzwerkes für die SEO hat:

Wird das Ende von Google+ Auswirkungen auf das Ranking von Webseiten haben?

Die gute Nachricht zuerst:

Die Google My Business-Seite wird vom Herunterfahren des Netzwerkes nicht betroffen sein. Viele Leute verwechseln Google+ mit dem GMB ( Google My Business). Dies sind aber zwei völlig unabhängig funktionierende Google Produkte. Um hervorragende Suchergebnisse zu erhalten, ist also der gepflegte Firmeneintrag ausschlaggebend. Dies sollte den Nachteil, der durch den Verlust von Google+ entsteht, mehr als wettmachen.

Eine einfache Rechenaufgabe:

Ja: Webseiten werden besser positioniert, wenn sie mit Aktivitäten in sozialen Netzwerken in Verbindung gebracht werden können. Unternehmen, die auf Facebook, Google+, YouTube, LinkedIn, Pinterest oder Instagram dafür sorgen, die Leser mit informativen Inhalten versorgen, erledigen ihre Hausaufgaben für die Pole-Position in Google.

Fällt nun Google+ weg, verlieren wir eine Plattform aus unserer Link-Struktur. Natürlich kann das Auswirkungen auf das Ranking der Homepage haben. ABER: Das geht ja allen anderen auch so.

Aus meiner Erfahrung heraus gehe ich davon aus, dass Google den Algorithmus seiner Suchmaschine den neuen Gegebenheiten zügig anpasst ( oder schon angepasst hat) und somit die Signale aus dem Google+ Netzwerk nicht mehr in die Ranking-Faktoren eingeschlossen werden. Wer allerdings in der Vergangenheit primär auf Google+ als einziges soziales Netzwerk gesetzt hat, wird sicherlich kleine Verluste in Kauf nehmen müssen.

Als SEO oder Webmaster eines Unternehmens ist es allgemein so, dass eine breitere Palette an Netzwerken genutzt wird. Google+ war eher ein Teil der Social-Media-Gesamtstrategie.

Was genau ist jetzt zu tun, wenn Sie Google+ nutzen?

  • Das Google+ Symbol von der Webseite entfernen, um keinen toten Link anzubieten

  • Bei Bedarf: Alte Inhalte aus dem Netzwerk sichern. Wie, lesen Sie HIER

  • Darauf achten, welche neuen Features Google in naher Zukunft für den Firmeneintrag anbietet, denn darauf legt der Suchmaschinenriese nach eigenen Aussagen den Fokus

Google über neue Funktionen:

Wir haben uns entschlossen, uns auf unsere Unternehmensaktivitäten zu konzentrieren und werden neue Funktionen einführen, die speziell für Unternehmen entwickelt wurden. In den nächsten Tagen werden wir weitere Informationen mitteilen.

*Ben Smith – Vizepräsident Google Engineering*

Zusammenfassung für Google+ und Google My Business im Februar 2019

Der König ist tot, es lebe der König! Ok, das ist etwas übertrieben 😉

Aber Ja: Google+ wird geschlossen. Und nein: Wer bereits in der Vergangenheit für einen gesunden Social Media Mix mit einer hochwertigen Content-Strategie gesorgt hat, muss ich um das Ranking seiner Webseite keine großen Sorgen machen.

Meine klare Empfehlung: Auf den Google My Business Eintrag konzentrieren und die neuen Funktionen voll ausschöpfen. Mehr dazu habe ich im Blogbeitrag GOOGLE MY BUSINESS MIT NEUEN FUNKTION geschrieben.

Bei Fragen oder Anregungen: Ich bin HIER 🙂

Ihre Kathrin Lyhs

By |2019-02-03T09:16:21+01:00Februar 3rd, 2019|Google My Business, iDIA Marketing Mecklenburg, Lokale SEO|

About the Author:

Kathrin Lyhs, Inhaberin von iDIA Marketing - Online Marketing mit Passion